Aktuelle Informationen

Ein Lenkungskreistreffen der Förderer des Projekts „Ich kann’s!“ fand am
12. März in unseren Räumen in der Jägerstraße 40 statt. Seit 2015 fördern Stuttgarter Stiftungen dieses Projekt der KinderHelden gGmbH. Aktuell sind Bauder Stiftung, Heidehof Stiftung, Louis Leitz Stiftung und Vector Stiftung beteiligt. Die Stadt Stuttgart unterstützt das Projekt ebenfalls mit einer Regelfinanzierung von etwa 50 Prozent. Die Gesamtfördersumme beträgt mehr als 100.000 EUR. „Ich kann’s!“ ist ein Mentoring-Programm für Kinder mit schwierigen Startbedingungen in der Grundschule. Im Jahr 2018 begleiteten ehrenamtliche Mentoren 116 Kinder an fünf Stuttgarter Grundschulen.

Leider beendet die Stadt nach drei Jahren die Förderung des Projekts in Flüchtlingsklassen.  KinderHelden möchte 2019 die beiden Mentoring-Programme „Ich kann’s!“ (116 Kinder) und „Ich kann’s! für Geflüchtete“
(147 Kinder) zusammenlegen und gemeinsam an zehn Schulen fortführen. Es besteht daher aktuell eine Finanzierungslücke von 78.000 € p.a. und die KinderHelden hoffen, 30.000 € p.a. (ca. 40 Prozent) über Stiftungen einzuwerben sowie den Rest über die Stadt Stuttgart.

mehr….

Einen tollen Fundraising-Erfolg verzeichnete unser Projekt „Chancenwerk“.
Zu verdanken ist das vor allem dem großen Einsatz von Edith Wolf (Vector Stiftung und Leitung des AK Bildungschancen des  Stiftungsnetzwerks Region Stuttgart e.V.). Die Finanzierung der „Lernkaskade“ an zukünftig zehn Stuttgarter Schulen (seit 2015/16 fünf Schulen) ist gesichert! Weiterhin engagiert bleiben Heidehof Stiftung, Gips-Schüle Stiftung, Vector Stiftung und Louis Leitz Stiftung. Neu dazu gewonnen wurden die Robert-Breuning-Stiftung, The Schauffler Foundation und die Gerhard und Paul-Hermann Bauder Stiftung.

Am 20. März präsentierte Murat Vural vom Chancenwerk e. V. das Projekt „Bildungs-Chancen für Stuttgart“ bei einem Treffen mit der Stadt Stuttgart.
Mit dabei waren VertreterInnen von Gips-Schüle-Stiftung, The Schauffler Foundation, Vector Stiftung und Louis Leitz Stiftung. Bisherige Probleme mit städtischen Auflagen wurden gemeinsam mit Dr. Kornelius Knapp, Yvonne Schütz (beide von der Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft) und Barbara Koterbicki, der geschäftsführenden Schulleiterin der Gemeinschafts-, Real- und Werkrealschulen, konstruktiv diskutiert und neue Ansätze gesucht. Murat Vural darf auf der nächsten Schulleiter-Konferenz das Projekt erneut vorstellen und Frau Koterbicki wird sich außerdem persönlich um einen Zugang zu fünf weiteren Schulen bemühen. „Das war ein sehr gutes Treffen“, so das Fazit von Margit Leitz.

 

LL-Stiftungsbrief abonnieren

Zweimal jährlich geben wir unseren LL-Stiftungsbrief heraus, mit dem Ihnen die aktualisierten Infos zu unserer Website zugeschickt werden. Diesen Infodienst zu „Themen der LL-Stiftung“ können Sie gerne bestellen:

 

Handbuch "Deutsch als Zweitsprache"
Kompakt und frei kopierbar: Das Handbuch "Deutsch als Zweitsprache" steht zum Download hier (.pdf/10MB) zur Verfügung. Einzelne gedruckte Exemplare können bei Bedarf bei uns angefragt werden.
Neue Adresse
Die LL-Stiftung ist im August '14 umgezogen. Der neue Standort befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofes: Jägerstraße 40 (West), 70174 Stuttgart.

mehr lesen (.pdf/332KB)...