Arbeitskreis Bildungschancen (vormals: Stiftungskreis „Chancen für Bildung und Arbeit“)

Die Fördertätigkeit der Louis Leitz Stiftung findet zu rund 50% in Deutschland statt, davon der überwiegende Teil in Stuttgart. Für unser kommunales Engagement spielt der von der LL-Stiftung 2004 ins Leben gerufene Stiftungskreis „Chancen für Bildung und Arbeit“ eine herausragende Rolle, denn er bietet eine lokale Plattform für den vertrauensvollen Austausch von interessierten Stuttgarter Bildungs- und Ausbildungs-Stiftungen.

Der Stiftungskreis beschäftigt sich mit Bildungs- und Ausbildungsthemen im kommunalen und landespolitischen Kontext, und es werden gemeinsame Projekte initiiert und durchgeführt. Verschiedene SK-Arbeitskreise bereiten spezielle Themen auf, u.a begleitete der SK-Arbeitskreis „Open_Music“  die Denkfabrik „QUO VADIS Kulturelle Bildung?“ bei der Konzeptarbeit zum Stellenwert von Kunst und Kultur in Schule und Gesellschaft. Die Ergebnisse des Prozesses wurden im Manifest Kulturelle Bildung dokumentiert und beim 2-tägigen ManiFestival Ende Juni 2015 an die zuständigen Behörden übergeben.

Seit 2016 hat die Vector Stiftung den Vorsitz im Stiftungskreis „Chancen für Bildung und Arbeit“ übernommen. 2017 ging der Stiftungskreis in den Arbeitskreis Bildungschancen über. Als einer von mehreren Arbeitskreisen ist der AK Bildungschancen Teil des Stiftungsnetzwerks Region Stuttgart e. V. (SRS). Der Verein vernetzt Stiftungen aus der Stuttgarter Region und fördert Kooperationen.

Eine Erklärung zum Selbstverständnis und die Liste der der aktuellen Mitglieder des Arbeitskreises Bildungschancen finden Sie hier.